70 things I love about Harry Potter and the Cursed Child

Yippieh, endlich ist der Tag gekommen: heute erscheint die deutsche Ausgabe von Harry Potter and the Cursed Child. Ich wünsche allen, die geduldig auf die Übersetzung gewartet haben, eine wundervolles neues Abenteuer in der Welt der Hexen und Zauberer! Ich bin so dankbar, dass wir der Generation angehören, die mit Harry aufgewachsen sind, neue Bücher und Filme hibbelig erwarten durften und damals dank weniger Social-Media-Kanäle und Informationsflüsse spoilerfrei geblieben sind.

Und siehe da – wir befinden uns im Jahr 2016 und dürfen uns trotzdem noch über Neues aus der Zaubererwelt freuen. Seien es illustrierte Schmuckausgaben, die uns in Verzückung bringen, ein Theaterstück oder Fantastic Beasts, zu dem wir ins Kino pilgern werden. Jetzt fehlt doch theoretisch nur noch eine TV-Serie über die Rumtreiber, oder? Hm, vielleicht erhört Joanne K. Rowling ja meine Gebete.

Ich schreibe diesen Beitrag gerade am 31. Juli 2016, es ist 19:56 Uhr und nur zwei Stunden her, dass ich Harry Potter and the Cursed Child beendet habe. Ich wünschte, ich könnte sofort mit jemandem darüber reden, aber nein, es dauert noch ein paar Stunden, bis ich meinem Freund alles erzählen kann. Doch die Gedanken müssen raus! Deswegen jetzt – in weiser Voraussicht. Alles, was ich an Harry Potter and the Cursed Child geliebt habe, für euch zusammengeschrieben. Unordentlich, wie immer. Dieser Beitrag enthält darum Spoiler – viele Spoiler! Also bitte erst nach dem Lesen konsumieren.

img_2100

Ich habe einige Sachen geliebt, oh ja.

  1. Die Freundschaft zwischen Albus und Scorpius. Yes! Leute, ich habe es IMMER gewusst nach dem Epilog, dass die beiden Freunde werden und zig Fanfictions darüber gelesen (meistens waren sie darin arrogante Draufgänger, aber was soll’s, ich liebe sie so oder so).
  2. Dass sie im Haus Slytherin sind. Ach, was habe ich mich gefreut! Ich mag ja Slytherin sehr und dass Albus eben nicht in die Fußstapfen seines Vaters und dem Großteil seiner Familie tritt und ein Gryffindor wird.
  3. Ein böses Gerücht, dass Scorpius der Sohn von Voldemort ist? Bitch please. Kinder können ziemlich scheiße sein, da haben wir den Beweis! Aber ich habe es geliebt, wie ich mit ihm gefühlt habe und wie er versucht hat, es wegzulächeln. Süßer, elfjähriger Scorpius!
  4. Wie Ron schon sagt, er hat keine Ahnung, woher Rose ihre Ambitionen nimmt, aber sich bereits als Elfjährige Gedanken zu machen, wann sie ins Quidditch-Team kommt und wann sie den Abschluss machen kann – hell yeah!
  5. Dass Rose – etwas arrogant – weiß, dass Albus und sie sich dank der Bekanntheit ihrer Eltern ihre Freunde aussuchen können und dabei so strategisch vorgehen will wie Hermione in der Bibliothek.
  6. Und dass Albus trotzdem bei Scorpius im Abteil bleibt.
  7. Süßigkeiten verbinden!!
  8. Trolley Witch! Mein neuer Traumberuf! Und wie gefrustet sie ist, als Albus und Scorpius ihr entwischen.
  9. Ron als witziger Dad und Onkel – seine Scherze mit Lily. Ach, mein Herz!
  10. Scorpius about Rose: „She is quite fierce.“ <3
  11. Hermione being Hermione.
  12. Rose being like her mother. Dieses Selbstbewusstsein! Aaaaaah, ich liebe sie!
  13. Wie die ersten Jahre vergehen. Das muss so magisch auf der Bühne aussehen!
  14. Das Goldene Trio in Action.
  15. Harry, der Papierkram hasst. Keine Überraschung.
  16. St. Oswald`s Home for old Witches and Wizards.
  17. Lilys Decke, die Petunia all die Jahre aufbewahrt hat. #letmecry
  18. Dass James Harrys Tarnumhang bekommen hat, irgendwie bezeichnend für seine rumtreiberische Art. Die kleine Mischung aus Sirius und James Senior, ich liebe ihn! Mit wem er wohl in Hogwarts so rumhängt? Bestimmt mit seinem Cousin Fred. Hach!
  19. Zeitumkehrer. Hätten wir manchmal nicht gerne alle einen?
  20. Informationen über Astoria. Ich habe mir immer vorgestellt, was sie wohl für ein Charakter ist und zu lesen, wie Draco sie geliebt hat und vermisst und was für ein toller Mensch sie war, hat mich so gefreut. Das alles mit ihrer Krankheit natürlich weniger.
  21. Ron: „Nothing scares me. Apart from Mum.“ <3
  22. Dass Sybill Trelawney ein Buch geschrieben hat. Und Hermione es wirklich besitzt und nicht als Feuerholz verwendet.
  23. Ludo Bagman, haha.
  24. Dass Beauxbatons als einzige Schule nur verhalten klatscht.
  25. Harrys Traum, als Petunia und er am Grab seiner Eltern stehen. Die Blumen. Mein Herz…
  26. Dass Fred erwähnt wird.
  27. Ein Wiedersehen mit Severus Snape.
  28. Snape, der zeigt, was für ein guter Mensch er ist. Snape, der immer noch für den Widerstand arbeitet und der gerührt ist, als er von Albus Severus erfährt und was Harry über ihn gesagt hat.
  29. Dass Hermione und Ron sich in allen Zeiten lieben und einfach zusammengehören. DANKE! Zum Glück hat das Timing in der richtigen Zeit gestimmt.
  30. Vielsafttrank – und sein Einsatz.
  31. Haha, Albus als Ron und wie er versucht, Hermione davon abzuhalten, in ihr Büro zu gehen. Baby oder Urlaub?
  32. Scorpius‘ Kommentar, Albus habe seine Tante ziemlich oft geküsst. Ich habe so gelacht!
  33. Hermiones Bücherregal und die Rätsel.
  34. Hermione als Zaubereiministerin.
  35. Ron wie er in einer anderen Zeit fragt, was er denn sei, als er von den Karrieren seiner besten Freunde hört und Scorpius nur meint, er leite Weasleys Zauberhafte Zauberscherze. He seems not amused.
  36. Scorpius so verliebt in Rose zu sehen. Mein Herz, oh mein Herz!
  37. Die Szene als er sagt, sie rieche gut. Was habe ich gelacht: nach frischen Blumen und frischem Brot, aha.
  38. Wie Minerva McGonagall sagt: „Unheil angerichtet.
  39. Draco, der Scherze darüber macht, wie bossy Hermione ist.
  40. Draco und Ginny einer Meinung.
  41. Küsse jeglicher Art.
  42. Die Umarmungen zwischen Albus und Scorpius.
  43. Das Duell zwischen Draco und Harry.
  44. Und dass Draco und Harry ihre Differenzen endlich überwinden.
  45. Draco, der endlich zur Clique gehört! Danke!
  46. Dass das vierte Buch und das Trimagische Turnier so eine große Rolle gespielt haben.
  47. Scorpion King. Really?
  48. Dass man allgemein das Gefühl hatte – wir Potterheads und unsere Fantasie sind doch einfach genial!
  49. Ron, der ohne Hermione an seiner Seite einfach seltsam geworden wäre. Und Padma? Oh no!
  50. Dass Ron damals beim Weihnachtsball einfach so eifersüchtig werden musste! (Wir wussten es doch schon immer, dass ihm das die Augen geöffnet hat!)
  51. Harry und Ginnys Haus, ihre Küche, ihr Schlafzimmer – sich einfach alles vorzustellen.
  52. Dieser Moment, wenn man einfach nur schockiert ist, Dolores Umbridge wiederzusehen.
  53. Ein Buch mit dem Titel Marvolo: The TruthNEED TO READ IT PLEASE!
  54. Dumbledore, der kluge Dinge sagt.
  55. Wie ihnen Cedric im Labyrinth begegnet und sie befreit – genau das war er, ein guter Mensch.
  56. Dass Harry laut Ginny derjenige ist, der kocht.
  57. Godric’s Hollow damals.
  58. Godric’s Hollow heute (expandiert, Mensch!).
  59. Lily und James und ihr letzter Tag mit Harry. #letmecry #breakdowndeluxe
  60. Delphini, of course. Aha, Bellatrix, wir wussten ja von deiner Obsession!! Was mich wirklich überhaupt nicht interessiert: wie sie ihn verführt hat.
  61. Harry als Voldemort – holymoly, wer hatte da auch Angst, das Ganze endet tragisch? Trotzdem war es eine Verwandlung, die ich irgendwie mochte.
  62. Dass wir Hagrid in Träumen und Flashbacks treffen, aber nicht erfahren, was mit ihm in der Gegenwart ist, wahrscheinlich weil er nicht mehr da ist. 🙁 Aber diese Worte sind zum Glück nicht gefallen.
  63. Die Botschaft, dass du die Vergangenheit leider nicht ändern kannst. Alles wird gut!
  64. Vater und Sohn, die ihre Differenzen überwinden.
  65. Ein Happy End.
  66. Die Kindheit, an die man sich erinnert.
  67. Die Freude, das Buch endlich in Händen zu halten.
  68. Wenn man beim Lesen einfach alles um sich herum vergisst.
  69. Die Reise in eine Welt, in der man sich manchmal besser zurecht findet als in seiner eigenen.
  70. Die Magie, die man einfach spürt.

Und was habt ihr geliebt?

eurelaura

10 Comments

  1. 24. September 2016 / 9:41

    All das, was du aufgezählt hast. Ich kann dir wirklich nur bei allen Punkten zustimmen. Mir hat das Buch wirklich wirklich gut gefallen und ich finde es schade, dass es bei so vielen so schlecht ankommt. Aber nunja, kann man nicht ändern.

    ich finde die Freundschaft zwischen Albus und Scorpius einfach wunderbar. Und Scorpius allgemein ist so entzückend!

    Ein wirklich sehr sehr schöner Beitrag! 🙂

    • 24. September 2016 / 11:09

      Vielen lieben Dank, es freut mich, dass es dir auch so gut gefallen hat! 🙂

  2. 24. September 2016 / 11:47

    Ach, was für ein schöner, schöner Beitrag! Ich habe das alles wirklich auch sehr geliebt. Und einfach wieder in das geliebte Schloss reisen zu können, alte Freunde wiederzutreffend und neue ins Herz zu schließen. Hach! <3 Das lässt das Potterhead- Herz höher schlagen.
    Ich habe auf meinem Blog auch einen Beitrag zum neuen Buch geschrieben. Würde mich freuen, wenn du vorbeischaust. 😀
    http://leselustbuecher.blogspot.de/2016/09/harry-potter-und-das-verwunschene-kind.html
    Liebe Grüße

    "Nothing scares me. Apart from Mum" … Ich habe SO gelacht!

  3. 24. September 2016 / 16:51

    Gerade beim Lesen deines schönen Beitrags hatte ich lauter Flashbacks als ich das Buch gelesen habe und genauso gefühlt und gedacht habe, was du aufgezählt hast! Danke dafür!
    Jetzt hab ich Lust es direkt nochmal zu lesen!
    Liebe Grüße

  4. 27. September 2016 / 21:29

    Gestern das Buch gelesen, gerade eben deinen Beitrag und jetzt mag ich direkt wieder zum Buch greifen. Wir haben ja schon darüber geredet, aber ich kann das alles so unterschreiben!
    Ich dachte beim Lesen auch, was für ein Cliffhanger das ist, wenn man die beiden Theaterteile an unterschiedlichen Tagen sehen muss. Wie überlebt man das nach dem Ende des zweiten Akts? 😀

    Liebste Grüße!

  5. 9. Oktober 2016 / 11:23

    Hihihi, ich habe gerade selbst einen langen Post über das Buch geschrieben, das ich gestern abend gelesen habe und erst danach deine 70 Punkte gelesen – bei deinem Fangirling möchte ich es ja direkt nochmal lesen und mag das Buch ein Stück mehr. Ein paar Gemeinsamkeiten haben wir (obviously!), deswegen werde ich es direkt mal auch bei mir verlinken. 🙂

    Schönen Sonntag dir! <3

  6. 12. Oktober 2016 / 19:24

    Genau das habe ich auch gefühlt! All das! Vielen Dank, dass du das so wunderbar in Worte gefasst hast! Jetzt habe ich das Bedürfnis das Buch noch einmal zu lesen.. 😀
    Ein wirklich toller Beitrag!

    Liebe Grüße!
    Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.