Die besten Teenie-Filme

Es gibt so manche Dinge, für die ist man nie zu alt. Heiße Schokolade zum Beispiel, oder Adventskalender. Und auf jeden Fall Teenie-Filme. Als ich vor kurzem bei einer Freundin zu Besuch war, hatten wir so richtig Lust uns Teenie-Filme anzuschauen. Und haben das auch gleich zwei Abende hintereinander durchgezogen. Falls ihr an den bevorstehenden Winterabenden (und -nachmittagen) ebenfalls Lust auf einen Teenie-Film bekommen sollte, hab ich euch hier mal meine liebsten, die mir auf Anhieb eingefallen sind, aufgezählt. Die Reihenfolge ist willkürlich gewählt. Ich mag wirklich alle sehr gerne.

teenie-filme

LOL

Ich hab das Gefühl, ich habe schon tausendmal über diesen Film gesprochen. Aber ich man kann ihn nicht oft genug erwähnen. Mir geht es hier natürlich um die originale, französische Version des Films aus dem Jahr 2008. Er spielt in Paris und handelt von der Schülerin Lola und ihren Freunden. Im Grunde geht es um die banalen und weniger banalen Probleme, die man als Jugendlicher nun mal so hat. Stress mit den Eltern, Liebe, Sex, Freundschaft und das Austesten von Grenzen. Was den Film für mich so besonders macht, ist der entzückende französische Charme und die erfrischende Auswahl der Schauspieler (Sophie Marceau)! (Niemals würde ich mir die amerikanische Version mit Miley Cyrus und Demi Moore angucken).

Wild Child

Falls ich es noch nie erwähnt haben sollte, Emma Roberts gehört seit Unfabulous zu meinen absoluten Lieblingsschauspielerinnen (also schon eeeewig). Zuletzt war sie neben James Francos kleinem Bruder Dave im Kinofilm Nerve zu sehen. Im Jahr 2008 spielte sie die Hauptrolle im Film Wild Child. Hier geht es um eine rebellische Jugendliche aus den USA, die mit dem Verlust ihrer Mutter nicht klar kommt und immer häufiger Ärger macht. Nachdem es mal wieder richtig gekracht hat, schickt ihr Vater sie nach England auf ein Internat auf dem Land. Das ganze passt ihr natürlich ganz und gar nicht, weswegen sie einen Plan schmiedet, um dem Internat so schnell wie möglich entfliehen zu können. Doch plötzlich wendet sich das Blatt, als die den Sohn der Rektorin, Freddie, kennenlernt (Alex Pettyfer!). Das da noch ungefähr alles schief geht, was irgendwie schief gehen kann, versteht sich von selbst! Auch wenn der Film wirklich sehr berechenbar ist (aber welcher Teenie-Film ist das nicht?), mag ich ihn super gerne. Hauptgründe sind die britische Attitude und die Freundschaft, die sich zwischen den Mädchen entwickelt. Und natürlich Emma Roberts und Alex Pettyfer!

Girls Club – Vorsicht bissig!

Oh mein Gott. Wie sehr habe ich diesen Film in meiner Jugend geliebt. Ich habe ihn, Achtung!, auf Video und bestimmt 10-20 mal gesehen. Bevor der Videorekorder seinen Zenit überschritten hatte, versteht sich. Ich gehe zwar davon aus, dass jeder diesen Film gesehen hat, aber ich erläutere sicherheitshalber trotzdem kurz worum es geht. Cady (Lindsey Lohan) lebte bis zu ihrem 16. Lebensjahr in Afrika und wurde von ihren Eltern unterrichtet. Nach dem Umzug in die USA muss Cady nun auf eine normale Schule gehen und ist den sozialen Strukturen einer Highschool überhaupt nicht gewachsen. Daher landet sie in den Fängen der beliebtesten Clique der Schule, den „Plastiques“. Und das kann nie was gutes bedeuten!
Ehrlich gesagt bin ich immer wieder geflasht, welche Entwicklungen die Schauspielerinnen von damals gemacht haben, wenn ich mir den Film jetzt anschaue. Okay, vielleicht nicht unbedingt Lindsey Lohan, aber hallo, Amanda Seyfried und Rachel McAdams haben ja wirkliche beachtliche Karrieren gestartet.
Und ich meine, der Film ist ja wirklich unendlich witzig. Aber an einigen Stellen leider auch viel zu nah an der Realität. Wahrscheinlich kann ich heute auch viel eher darüber lachen, als damals, als ich auch noch zur Schule gegangen bin. Ich finde den Film auf jeden Fall großartig und würde ihn mir immer wieder angucken.

Was Mädchen wollen

Was Mädchen wollen ist vielleicht der seichteste Film in dieser Reihe und trotzdem absolut sehenswert. Ein einfaches amerikanisches Mädchen, will endlich ihren Vater kennenlernen. Der ist allerdings ein britischer Lord und weiß nichts von ihrer Existenz. Da kann man sich schon vorstellen, dass es gar nicht so leicht ist, an ihn heranzukommen. Außer man klettert über Mauern und hecken und überrascht ihn beim Frühstück. Im Grunde ist es die klassische Cinderella-Story. Denn der Lord ist kurz davor eine Frau samt Stieftochter in die Familie aufzunehmen. In der Hauptbesetzung findet man Amanda Bynes und einem sehr britischen Colin Firth (der im Original seeehr schwer zu verstehen ist).

Clueless

Der Klassiker der Teenie-Filme! In den Hauptrollen findet man die großartigen Alicia Silverstone, Stacey Dash und Brittany Murphy. Im Grunde geht es um den Alltag der Schülerinnen und besten Freundinnen Cher und Dionne. Und der ist wirklich stressig! Morgens muss man das perfekte Outfit finden, in der Schule muss man sich vor den ganzen Freaks und dem Sportunterricht drücken und nachmittags steht Shopping auf dem Programm. Und dann gibt es da ja auch noch den Stiefbruder Josh, der Cher furchtbar auf die Nerven geht. Oder vielleicht doch nicht? Erwachsen werden ist wirklich nicht leicht. Die Highlights in diesem Film sind auf jeden Fall die überragenden Outfits der Charaktere (der Film ist aus dem Jahr 1995) und ihre verrückten Sprüche (Ich mach nen Schuh), bei denen ich mir immer wieder vornehme, sie in meinen Sprachschatz aufzunehmen. Und falls ich je wieder das Bedürfnis haben sollte, mich an Fasching zu verkleiden, geh ich auf jeden Fall als Cher (oder Max aus 2 Broke Girls).

Es gibt noch viele andere großartige Teenie-Filme wie Pretty in Pink oder Breakfast Club, aber ich möchte es hier bei den fünf belassen. Was sind eure liebsten Teenie-Filme?

Eure Lisa

 

13 Comments

  1. 19. November 2016 / 9:52

    Ich liebe sie echt alle! 😀 Ziehe so ein Programm immer zu Weihnachten durch.
    Ach ja: „Eine wie keine“ darf dann auch nicht fehlen! 🙂

  2. 19. November 2016 / 10:10

    Definitiv „10 Dinge, die ich an dir hasse“.

    • 19. November 2016 / 10:19

      Oh ja, wird wahrscheinlich auch noch sehr, sehr lange einer meiner liebsten Filme bleiben.
      Alleine der Soundtrack ist da ja großartig!
      Liebe Grüße Itchy

    • Lisa
      19. November 2016 / 21:47

      Habe ich noch nie komplett gesehen. Sollte ich wohl langsam mal nachholen 🙂

  3. 19. November 2016 / 10:42

    Ich liebe LOL und Wild Child 🙂 Da ich aber auch ein Miley Fan bin mag ich auch die amerikanische Version 🙂

  4. 19. November 2016 / 10:52

    Oh und mir sind noch „30 über Nacht“, „Penelope“ und „Freaky Friday“ eingefallen! 😀

    • Lisa
      19. November 2016 / 21:48

      Freaks Friday! Lindsay Lohan ist anscheinend die Queen der Teenie-Filme! 😉

  5. 19. November 2016 / 11:12

    Guten Morgen Lisa 🙂
    Deine aufgelisteten Filme kenn ich alle, bis auf Clueless. Da besteht also Nachholbedarf!
    Liebe Grüsse
    Julia

    • Lisa
      19. November 2016 / 21:49

      Clueless ist wirklich super witzig und sollte nicht allzu ernst genommen werden! 😉

  6. 19. November 2016 / 11:24

    Sehr gute Idee für eine Top-Liste. Bei mir würde die (wahrscheinlich geschlechtsbedingt) komplett anders aussehen.

  7. 19. November 2016 / 20:41

    Lustig, das hört sich fast an wie meine Englisch Stunde an der Uni die Woche. Schauen sie zur Vorbereitung „Breakfast Club“ und „Mean Girls“. Großen Themengebiet darüber: American Youths 😀 Bis diese Woche habe ich mit Breakfast club nie was anfangen können, jetzt habe ich es geschaut und er ist wirklich nicht schlecht 🙂
    Und LOL habe ICH schon tausendmal geschaut. Er ist einfach der Beste! <3 Natürlich französisch, der amerikanische ist doch nur eine schlechte billige Kopie davon!
    LG Conny

    • Lisa
      19. November 2016 / 21:50

      Das klingt ja nach einem großartigen Studium! 😉

  8. 23. November 2016 / 17:49

    Girls Club ist für mich auch heute noch einer der besten Filme. Ich liebe diese Mädels und diesen Witz daran. Teil 2 habe ich glaube ich noch gar nicht gesehen…Skandal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.