Montagsfrage: Von Büchern träumen

Nein, ich träume nicht nur von meinen eigenen Geschichten und Charakteren, aus denen hoffentlich einmal Bücher werden, sondern zuweilen auch von Büchern, die ich gelesen habe. Genau darum geht es in der heutigen Montagsfrage von Buchfresserchen. Welche Geschichten sich in meine Träume geschlichen haben? Nun, ich hoffe, ihr habt ein bisschen Zeit.

Montagsfrage_Medienmädchen_books_medienmaedchenblog_medienblog_foodblog

Ich kann mich noch genau erinnern, wie ich mich in ganz jungen Jahren bei Wendy auf dem Reiterhof wiederfand, weil ich die Zeitschriften und Kassetten dazu verschlang. Pferde! In der Realität habe ich mich zwar nie auf eins rauf getraut, aber dafür etliche Turniere in meinen Träumen gewonnen. Zudem war ich ziemlich sicher eines der Wilden Hühner von Cornelia Funke, auch da vermischte sich zusehends Traum mit Realität, als ich mich auf dem Schulhof auf die Suche nach anderen Hühnern machte, mit denen ich eine Mädchengruppe gründen konnte. Was ich dann auch tat.

Wenn man in Träumen außerdem Schwebezustände und endloses Fallen erlebt, wundert es wahrscheinlich nicht, dass ich auch des Öfteren Hogwarts einen Besuch abstattete. Da kann ich mich noch sehr genau an die richtungswechselnden Treppen erinnern, dank derer ich manchmal in die Tiefe stürzte. Auch wenn mir von diesen Abenteuern nicht mehr alles im Kopf ist, weiß ich doch, da gewesen zu sein. So ist das eben, wenn Bücher und Geschichten einen bleibenden Eindruck bei einem hinterlassen.

Wann ich allerdings das letzte Mal eine Reise in eine Traum-Buchwelt unternommen habe, weiß ich gar nicht mehr. Zu oft mischen sich einfach Sorgen und Probleme in die Traumlandschaften, von denen man doch im Alltag schon genug hat. Wird mal wieder Zeit, abzutauchen. Bald hab ich ja ein bisschen frei, dann werden hoffentlich auch meine Träume wieder bunter und mehr Buchstaben materialisieren sich zu Welten.

Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche

eurelaura

3 Comments

  1. 23. Mai 2016 / 11:35

    Hallo, Laura!
    Hey, Hogwarts würde ich in meinen Träumen auch gerne mal besuchen! Das stelle ich mir ziemlich toll vor. Aber vermutlich würde ich dann mit den richtungswechselnden Treppen die ganze Zeit unter Stress stehen, weil ich mich nicht mehr zurecht finden und andauernd verirren würde. Hm.
    LG, m

  2. 23. Mai 2016 / 14:29

    Hallo Laura,
    hast du es gut 🙂 ich wünschte, ich könnte so lebhaft von Büchern träumen bzw. mich daran erinnern! Leider vergesse ich fast unmittelbar meine Träume, so dass ich die Frage eigentlich gar nicht richtig beantworten kann… Ich baue da also lieber auf meine Tagträume 😀
    Liebe Grüße,
    Anna

  3. 23. Mai 2016 / 17:51

    Ich nehme Wetten an, wie viel Prozent der Teilnehmer*innen sich ins Harry-Potter-Universum eingeträumt haben und tippe schon einmal auf 75% … Aber es spricht durchaus für die Qualität als Phantasie-Anreger. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.