Quid pro Quo – oder warum ich Dr. Hannibal Lecter so toll finde

Ich wusste zunächst nicht so recht, wo ich diesen Artikel hier einordnen sollte, denn ich bin sowohl ein Fan der Lecter-Bücher als auch der meisten Filme. Da man ja aber weiß, dass die Bücher ja einerseits die Vorlage und andererseits meistens auch einfach besser sind, hab ich mich für die Kategorie Buch entschieden. Meine Meinung zu Anthony Hopkins bzw. Mads Mikkelsen bekommt ihr allerdings auch präsentiert.

Hannibal_Lecter_Medienmaedchen

Ich hab mit 13 das erste Mal in Das Schweigen der Lämmer reingelesen, war damals allerdings noch maßlos überfordert mit der Handlung. Dementsprechend hab ich das Buch nach wenigen Seiten wieder aus der Hand gelegt. Circa 2-3 Jahre später habe ich dann einen zweiten Versuch gewagt und war total begeistert. Die Handlung hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Und die Persönlichkeit von Hannibal Lecter hat mich seit dem ersten Besuch Clarice Starlings in seiner Zelle begeistert. Er ist nicht der typische Serienmörder, obwohl es fraglich ist, ob man Serienmörder wirklich typisieren kann. Hannibal Lecter jedenfalls hat beste Manieren, die einen schnell darüber hinweg täuschen können, dass er gerne (menschliche) Leber mit Bohnen verspeist. Er legt einen blitzschnell verbal aufs Kreuz und kitzelt die intimsten Geheimnisse aus einem heraus. Quid pro Quo.

Dabei darf man niemals vergessen, wie gefährlich Dr. Lecter ist. Und doch kann er seine Bewacher immer wieder überlisten. Nicht selten bezahlen sie dabei mit ihrem Leben. Im Roman Das Schweigen der Lämmer gelingt ihm der Ausbruch aus einem Gefängnis. Auf der Flucht befindet er sich auch noch Jahre später im Roman Hannibal.

Chronologisch betrachtet spielt „Hannibal Rising“ zuerst, und beschreibt wie Hannibal Lecter im Zweiten Weltkrieg aufgewachsen ist. Vieles davon erklärt, warum Lecter zudem geworden ist, was er nunmal ist. Weiter geht es mit „Roter Drache“, der die Geschichte von Hannibal Lecter und dem Polizisten Will Graham beschreibt. Hier wird Hannibal Lecter gefangen genommen. Danach folgen das Schweigen der Lämmer und Hannibal. Mir persönlich haben Roter Dracher und Das Schweigen der Lämmer am besten gefallen. Hannibal war mir teilweise zu langatmig und es wurde keine richtige Spannungskurve aufgebaut.

Hannibal_Lecter_Medienmaedchen

Ähnlich steht es um die Filme. Roter Drache, Das Schweigen der Lämmer und Hannibal wurden mit Anthony Hopkins als Dr. Hannibal Lecter verfilmt und ich finde, er ist einfach perfekt für die Rolle. Also Hopkins möchte ich seitdem auch nicht im Dunkeln begegnen. Das ist ein typisches Beispiel dafür, dass ein Schauspieler eine bestimmte Rolle so perfekt verkörpert, dass ich ihn in keiner anderen Rolle mehr sehen kann. Hannibal Rising ist der aktuellste Film, und mir persönlich hat er nicht besonders gefallen, bzw. hab ich nach einer halben Stunde ausgemacht. Auch wenn die Vorgeschichte Lecters äußerst spannend ist, sie wurde einfach nicht besonders spannend verfilmt. Der Film ist meines Erachtens hauptsächlich grausam und schafft es nicht, die Tiefe der Thematik einzufangen.

Und nun ein weiteres unerfreuliches Thema: die Serie. 2013 war man plötzlich der Meinung, man müsste die Geschichte von Dr. Hannibal Lecter auch noch als Serie den Zuschauern präsentieren. Aufgrund meiner Obsession war ich da natürlich sofort am Start, allerdings hab ich relativ schnell wieder aufgegeben. Ein ganz wichtiger Punkt liegt auf der Hand: Mads Mikkelsen ist sicherlich ein guter Schauspieler, aber er ist nun mal einfach nicht Anthony Hopkins. Das war für mich, als würde man Harry Potter plötzlich anders besetzen. Es hat irgendwie nicht gepasst. Zudem hat mir irgendwie der Witz gefehlt, der die vielen grausamen Szenen etwas auflockert. Die Serie war mir einfach zu ernst. Zeitlich setzt sie vor der Handlung zu Roter Drache an. Ich weiß, dass die Serie vielen gefallen hat, mich konnte sie aber leider nicht überzeugen.

Wie seht ihr das? Habt ihr die Serie zu Hannibal gesehen? Oder bleibt ihr auch lieber bei der Roman-Vorlage?

Eure Lisa

1 Comment

  1. Laura
    9. Juli 2015 / 22:07

    Ich weiß ganz ehrlich nicht, ob ich nach den Romanen noch ein Auge zutun könnte. 😀
    Das fiel mir schon nach dem Schweigen der Lämmer sehr schwer.
    Die Serie habe ich nie geguckt, aber ich habe von allen Seiten gehört, wie schlecht sie sein soll.^^

    Du hast den ersten Hybrid-Post auf diesem Blog verfasst, der kategorienübergreifend alle Medien abdeckt! Hossa! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.