Review: Den Sternen so nah | Gewinnspiel

Als ich gefragt wurde, ob ich Den Sternen so nah anschauen und zum DVD-Start am 23. Juni besprechen möchte, musste ich natürlich ja sagen – denn das bot den optimalen Anlass, um mir meine beste Freundin zu schnappen und einen gemütlichen Filmabend zu veranstalten. Etwas, dem wir uns derzeit leider viel zu selten hingeben. Den Sternen so nah war anders, ungewöhnlich, aber gleichermaßen berührend.

Den-Sternen-so-nah-Medienmädchen-DVD

Worum geht es?

Die Menschheit hat begonnen, andere Planeten zu kolonialisieren und damit ist Gardner Elliot (Asa Butterfield) der erste Junge, der auf dem Mars geboren und dessen Existenz vertuscht wird. Als Teenager beginnt er mit der Schülerin Tulsa (Britt Robertson) zu chatten und unternimmt kurzerhand eine Reise zur Erde. Doch sein Körper ist nur an die Bedingungen auf dem Mars gewöhnt.

Eine Liebe mit der Distanz in Lichtjahren

Wusstet ihr schon, dass die nächstgrößere Einheit nach Kilometer Lichtjahre sind? Ich auch nicht, aber dank dem Mathe-Examen meiner besten Freundin bin ich nun auch über mathematische und astrologische Gegebenheiten bestens informiert. Der Film passte jedenfalls perfekt in die von Mathe geplagte Zeit, denn die Freundschaft und junge Liebe zwischen Gardner und Tulsa trennt die wohl größtmögliche Distanz.

Den-Sternen-so-nah-2

Die ungewöhnliche Ausgangssituation ist es auch, die den Film besonders macht, denn noch bevor man die Liebenden kennenlernt, wird einige Zeit darauf verwendet, dass mögliche Zukunftsszenario und die Kolonialisierung anderer Planeten zu skizzieren. Diese Sci-Fi-Elemente waren es auch, die mir ausgesprochen gut gefielen, denn sie brachen mit den üblichen Nicholas-Sparks-Klischees.

Gleichzeitig folgt man Gardner und Tulsa auf ihrem Roadtrip durch Kalifornien und Nevada, denn Gardner sucht seinen Vater und will mehr über seine Herkunft zu erfahren. Aus dieser Situation entstehen viele eindrucksvolle Bilder und in mir wuchs dabei natürlich die Vorfreude, denn schon nächste Woche geht’s in den Urlaub!

Auch wenn der Handlungsverlauf keinen Filmkenner wirklich überraschen wird und des Rätsels Lösung eigentlich auf der Hand liegt, mochte ich besonders das Ende von Den Sternen so nah gerne. Es war nicht in Zuckerwatte verpackt und super klebrig, sondern besticht mit seiner Erkenntnis und einem hoffnungsvollen Ausblick.

Positiv aufgefallen ist mir erneut die schauspielerische Leistung von Britt Robertson, die so gut wie jede Rollen grandios spielen kann – egal, ob aufgedrehter Girlboss oder regennass inmitten eines Nicholas-Spark-Klischees. Auch die Rolle der negativ- eingestellten Tulsa mit einer ganzen Wagenladung Probleme kauft man ihr sofort ab.

Mein Fazit

Den Sternen so nah wartet mit einer süßen Teenie-Romanze auf und besticht durch seine Mischung aus Sci-Fi- und Liebesfilm-Elementen. Die Prise Familiendrama macht das Ganze zu einer runden Sache und die ungewöhnliche Ausgangssituation sorgt für einen kurzweiligen Filmgenuss. Definitiv nett für Zwischendurch.

 


Die Verlosung

Den_Sternen_so_nah_Medienmädchen-Review

Da heute die DVD von Den Sternen so nah erscheint, gibt es eine kleine Verlosung für euch! Zu gewinnen gibt es zwei Sets mit der DVD, dem Soundtrack zum Film und ganz viel Schokolade (präziser: MARS® Minis (250g), MARS® (6Pack), MARS® Sticks (10Pack), M&M’S® Peanut (200g), M&M’S® Choco (200g), M&M’S® Crispy (170g)).

Damit seid ihr optimal ausgestattet für den nächsten Mädelsabend und eure kulinarische Versorgung neben der obligatorischen Lieferheld- oder Foodora-Bestellung steht ebenfalls!

Um an der Verlosung teilzunehmen und eines von zwei Sets zu gewinnen, kommentiert unter diesem Beitrag bis zum 16. Juli 2017 um 23:59 Uhr und schreibt mir, welcher euer absoluter Lieblings-Liebesfilm ist.

Der Gewinner wird ausgelost und von mir über E-Mail benachrichtigt. Wenn ihr unter 18 Jahre alt seid, braucht ihr die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ganz viel Erfolg!

Dieser Beitrag ist in netter Zusammenarbeit mit public insight – Presse und Public Relations entstanden, die den Gewinn für euch bereitstellen – auch dafür bedanke ich mich herzlich! 🙂

 

Merken

Merken

Merken

Merken

12 Comments

  1. 23. Juni 2017 / 10:17

    Hallo Medienmädchen,

    ich kann mich nicht zwischen „Pretty Woman“ und „Schlaflos in Seattle“ entscheiden! Diese beiden Filme sind meine absolut unangefochtenen Liebes-Lieblingsfilme und das schon seit Jahren! Ich war 15 Jahre jung, als Meg Ryan und Tom Hanks zueinander fanden und war verliebt! 🙂

    Danke für das tolle Gewinnspiel! Ich liebe Sci-Fi, Nicholas Sparks und ganz besonders Schokolade! Deshalb spricht mich dein Paket sehr an. 😀

    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    monerl

  2. 23. Juni 2017 / 10:28

    Hi medienmaedchen!

    Mein absoluter Lieblingsliebesfilm ist und bleibt „The Notebook“ von Nicholas Sparks! Auch wenn manche Dinge ein bisschen kitschig dargestellt werden, finde ich die Story selbst einfach nur wunderschön…
    Das ist ein sehr tolles Gewinnspiel! Besonders der Schokoladen Anteil ist sehr sehr verlockend!

    Schöne Grüße, Antonia

    http://www.antoniamalu.com/

  3. 23. Juni 2017 / 18:27

    Hallo Medienmädchen!

    Diesen Film erwarte ich schon seit ich Asa Butterfield in Miss Peregrins gesehen habe und Brit Robertson mag ich seit dem Disneyfilm über die Arthus-Sage. Deine Film-Review fand ich sehr schön und war nur ein bisschen konfus wegen dem Nicolas Sparks-Bezug. Stammt die Idee von ihm oder spielt der Film nur in einer ähnlichen Liga? Eigentlich mag ich diesen Klischeequatsch den Sparks schreib nämlich nicht so gerne. Obwohl der Cast für seine Filme schon ein paar erstklassige Schauspieler aufweisen kann.
    Nun aber zu deiner Frage: Mein absoluter Liebesfilm ist zugleich auch mein liebster Märchenfilm. Und zwar 3 Haselnüsse für Aschenbrödel. Ich kann diesen Film stundenlang gucken, jedes Jahr wieder und es wird einfach nicht langweilig. Ich liebe, dass der Film im Winter spielt, wenn auch nur aus Versehen, aber ich liebe den Winter. Und Aschenbrödel ist eine wunderbar freche emanzipierte junge Frau, die sich keine Illusionen macht, ein kleiner Wildfang ist und mich immer wieder inspiriert. Ich liebe die Verfolgungsjagd im Wald mit dem Prinzen und all den anderen Blödsinn den die beiden anstellen. Dieser Film ist so viel weniger oberflächlich und hat zudem eine grandiose Filmmusik.
    Tja und bisher ist mir noch kein Film begegnet der da heran reicht.
    Und ich bin sehr gespannt wie „Den Sternen so nahl ausfallen wird.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und alles Liebe,

    Friederike

  4. Ines
    23. Juni 2017 / 19:10

    Huhu 🙂
    Der Film lief leider damals nicht bei uns im Kino, deswegen freue ich mich umso mehr, dass die DVD nun endlich da ist.

    Mein absoluter Lieblingsfilm ist „Little Miss Sunshine“. Der Film ist einfach gleichzeitig so witzig, liebenswert und herzerwärmend. Den könnte ich einfach IMMER wieder sehen.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,
    Ines

  5. Maja Köllinger
    24. Juni 2017 / 11:27

    Hallo Medienmädchen 🙂

    Mein Lieblings-Liebesfilm ist definitiv „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“. ❤
    Klassische Liebesgeschichten können mich nur selten überzeugen, aber die Geschichte von Gardner und Tulsa klingt vollkommen genial und ungewöhnlich, sodass der Film sich tatsächlich zu einem Favoriten entpuppen könnte. 🙂
    Ich bin auf jeden Fall angefixt und würde mich freuen, den Film als DVD zu gewinnen. 🙂
    Natürlich drücke ich auch allen anderen die Daumen und wünsche euch viel Glück!

    Liebe Grüße
    Maja

  6. Jessy89
    24. Juni 2017 / 16:03

    Hallo Medienmädchen!
    Das klingt ja wirklich nach einem süßen Film, den ich mir auf jeden Fall bei Gelegenheit mal ansehen werde 🙂

    Mein liebster Liebesfilm ist auf jeden Fall P.S. Ich liebe dich <3

    LG Jessy

  7. Michelle
    24. Juni 2017 / 17:52

    Mein absoluter Lieblingsfilm ist und bleibt Ghost – Nachricht von Sam
    Außerdem ist die Filmmusik einmalig schön

  8. Helga
    25. Juni 2017 / 14:01

    Mein Lieblingsliebesfilm ist „Harry und Sally“

  9. Birgit
    25. Juni 2017 / 20:13

    Hallo! 🙂

    Zuerst einmal danke für die Vorstellung des Films und die einmalige Gewinnchance!

    Wenn es um Realfilme geht, ist im Moment „Kein Ort ohne Dich“ mein Lieblingsliebesfilm. Ein tolles Paar (und noch ein tolles Paar auf einer anderen Zeitebene), ein wirklich gelungener Schluss, Pferde und etwas Wildwest. und auch Britt Robertson in einer schönen Rolle (und der wirklich gut aussehende Scott Eastwood).

    Bei Animationsfilmen ist es — nein, nicht „Die Schöne und das Biest“ — sondern „Rapunzel.“ Eugene und Rapunzel — auch ein ganz besonderes Paar.

    Viele liebe Grüße,
    Birgit

    PS: Werdet Ihr Euch ein paar der Lieblingsfilme anschauen? Dank der anderen Kommentare werde ich mir wohl ein paar Filme wieder einmal reinziehen müssen! Und es wundert mich, dass noch niemand „Titanic“ geschrieben hat. 😉

  10. Tanja Hammerschmidt
    25. Juni 2017 / 22:03

    Was für eine schöne Verlosung mit einem hammer preis <3 Hüpfe gerne in den Lostopf und hoffe die Glücksfee findet mich. bei liebesfilmen kenn ich mich sehr gut aus, der wohl schönste und gleichzeizig traurigste ist 'zwei an einem tag'… frage nicht wie ich amheulen war 🙂 Ich habe dich bei facebook unter tanja hammerschmidt geliked, so das ich immer auf dem laufenden gehalten werde 🙂 drücke mir mal egoistischerweise am meisten die daumen, hoffe das ist ok… würde mich sehr freuen, wenn mich deine glücksfee ziehen sollte, ansonsten freue ich mich einfach sehr, das du mir die chance gegeben hast… lg rockstar84@gmx.de

  11. Falko
    26. Juni 2017 / 5:33

    Liebe Laura,
    der mit Kevin Costner und Whitney Houston brillant besetzte Thriller Bodyguard aus dem Jahre 1992 ist zu meinem Lieblingsfilm avanciert.
    Herzliche Grüße
    Falko

  12. Daniela S
    29. Juni 2017 / 14:46

    Mein absoluter Lieblingsfilm ist „Schlaflos in Seattle“.

    Liebe Grüße,
    Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.